Perlen im UNESCO-Welterbe: Die Schweiz und die Alpen_1
Perlen im UNESCO-Welterbe: Die Schweiz und die Alpen_2
Perlen im UNESCO-Welterbe: Die Schweiz und die Alpen_3
Perlen im UNESCO-Welterbe: Die Schweiz und die Alpen_4
Perlen im UNESCO-Welterbe: Die Schweiz und die Alpen_5
Perlen im UNESCO-Welterbe: Die Schweiz und die Alpen_6
Perlen im UNESCO-Welterbe: Die Schweiz und die Alpen_7
Perlen im UNESCO-Welterbe: Die Schweiz und die Alpen_8

Perlen im UNESCO-Welterbe: Die Schweiz und die Alpen

Diese Reise wurde bereits durchgeführt oder wird verschoben

18. Oktober - 24. Oktober 2020, 7 Tage

Ab CHF 2750.00 pro Person

Akropolis, Machu Picchu, Taj Mahal. Es gibt kniffligere Fragen, als drei Welterbestätten der UNESCO aufzuzählen. Aber Hand aufs Herz: Kennen Sie die Natur- und Kulturschätze vor der Haustür? In der Schweiz gehören zwölf Standorte zum Welterbe der UNESCO. Weltweit tragen 1121 Stätten in 167 Ländern das prestigeträchtige Label.

Programm herunterladen

Für Sie reserviert

  • Fahrt im edelline Bistrobus inkl. Chauffeur und Reisebegleitung
  • 2 Übernachtungen im Hotel Adula in Flims inkl. Halbpension
  • 3 Übernachtungen im Hotel & SPA Internazionale in Bellinzona inkl. Halbpension
  • 1 Übernachtung im Grand Hotel Bellevue Palace in Bern inkl. Halbpension
  • 6 Mittagessen
  • Aktivitäten gemäss Programm

Gemeinsam mit World Heritage Experience Switzerland (WHES) möchten wir Ihnen im Oktober dieses Jahres die folgenden sechs Perlen des Schweizer UNESCO-Welterbes näherbringen:

Schweizer Tektonikarena Sardona

Rhätische Bahn in der Landschaft Albula/Bernina

Drei Burgen von Bellinzona

Monte San Giorgio

Swiss Alps Jungfrau-Aletsch

Altstadt von Bern

Auf dieser einzigartigen Reise lernen Sie in jeder Welterbestätte einen anderen Aspekt der Alpen kennen und wie wir Schweizer über Generationen damit umgegangen sind. Während Sie in der Tektonikarena Sardona sehen, wie die Berge wachsen, lernen Sie bei der Rhätischen Bahn anhand der Albula-/Berninalinie, wie die Menschen die Alpen per Bahn bezwungen haben. In Bellinzona tauchen Sie ein ins Mittelalter und sehen, wie die Alpen als Verteidigungslinie zwischen Süden und Norden dienten. Im südlichsten Zipfel der Schweiz finden Sie die Überreste der Bewohner der Schweiz vor über 200-300 Millionen Jahren - Saurier. Weiter geht es in das Gebiet Swiss Alps Jungfrau-Aletsch, genauer in die Grimselwelt. Dort erfahren Sie, wie die Menschen die Berge nutzten, um Energie zu generieren. Zum Abschluss führt die Reise in die Berner Altstadt, die erhaben auf einer Halbinsel hoch über der Aare thront.

Auf der Reise zum Schweizer UNESCO-Welterbe schaffen wir Begegnungen, verbinden Menschen und bieten Ihnen einen exklusiven Blick hinter die Kulissen. Wir geniessen Kostproben der lokalen Küche und feine Weine aus der Region. Die ausgesuchten Hotels sind stilvoll und elegant.

Tagesprogramm

1. TAG: SONNTAG, 18. OKTOBER 2020

ANREISE NACH FLIMS

Der edelline Bus bringt uns von den einzelnen Einsteigeorten nach Flims, das am Rand der Schweizer Tektonikarena Sardona liegt. Wir beziehen die Zimmer im Viersternhotel Adula. Bei einem Apéro lernen wir uns kennen.

Nachtessen und Übernachtung im Hotel Adula in Flims

2. TAG: MONTAG, 19. OKTOBER 2020

FLIMS - NARAUS - SEGNESBODEN - FLIMS

Nach einem stärkenden Frühstück fahren wir mit der Bergbahn nach Naraus. Eine kurze Wanderung führt uns zum Besucherpavillon auf dem Segnesboden. Ein GeoGuide gibt spannende Einblicke und erklärt uns anhand der sichtbaren Glarner Hauptüberschiebung, wie Berge entstehen. Von hier aus können Sie auch das berühmte Martinsloch erkennen. Der Zusammenstoss von Afrika mit Europa hat die Alpen über Jahrmillionen hinweg aufgetürmt. Gesteinsschichten wurden übereinander geschoben, gefaltet und zerbrochen. In der Tektonikarena Sardona sind die Spuren dieser gewaltigen Kräfte gut sichtbar. Die Stätte gehört seit 2008 zum UNESCO-Welterbe. Das Mittagessen geniessen wir im Stalla auf der Alp Nagens. Im gemütlich und rustikal umgebauten Kuhstall auf 1980 m ü.M. geniessen wir den Ausblick in die faszinierende Bündner Bergwelt.

Den Nachmittag können Sie individuell gestalten. Wer in der Tektonikarena bleiben möchte, kann weiter die Dienste des GeoGuides beanspruchen. Lohnenswert ist ein Ausflug an den türkisgrünen Caumasee im Herzen des Flimserwaldes.

Nachtessen und Übernachtung im Hotel Adula in Flims

3. TAG: DIENSTAG, 20. OKTOBER 2020

FLIMS - THUSIS - BERGÜN - SAN BERNARDINO - BELLINZONA

Wir beginnen den ereignisreichen Tag mit einem gesunden Frühstück. Anschliessend bringt uns der Edelliner nach Thusis. Wir steigen in die Rhätische Bahn um. Der Zug führt uns auf der UNESCO-Welterbestrecke Albula nach Bergün. Das Highlight dieser kurzen Bahnfahrt ist ohne Frage die Fahrt über das berühmte Landwasserviadukt kurz vor Filisur. Die Bahnstrecke über Albula und Bernina ist bezüglich Bautechnik und Linienführung eine Meisterleistung. Enge Radien, raffinierte Kunstbauten, verwirrende Tunnels: Im UNESCO-Welterbe RhB verschmelzen Landschaft und Eisenbahn harmonisch in die wilde Natur. Für Geniesser wird die Fahrt zur Entdeckungsreise durch die Bahnkultur. Bahnfans bestaunen die Pionierwerke aus nächster Nähe und Wissensdurstige besuchen das Bahnmuseum.

Ein Höhepunkt dieses Tages ist das Meet & Greet mit dem Direktor der Rhätischen Bahn, Dr. Renato Fasciati. Im Büfèt des Bahnmuseums können Sie sich in den originalen Sitzmöbeln verschiedener Speise- und Salonwagen erholen und ein feines Mittagessen geniessen.

Am Nachmittag besteht die Möglichkeit, in den Landwasser-Express einzusteigen. Die neue Tschutschubahn bringt Sie in 30 Minuten bequem zum Landwasserviadukt und wieder zurück. Anschliessend Weiterfahrt über den San Bernardino nach Bellinzona.

Nachtessen und Übernachtung im Hotel & SPA Internazionale in Bellinzona

4. TAG: MITTWOCH, 21. OKTOBER 2020

BELLINZONA

Buongiorno! Wir geniessen das Frühstück im Tessin. Gestern Talsperre zu den Alpen, heute Welterbe: Die drei imposanten Burgen von Bellinzona gehören zu den bedeutendsten Zeugen der mittelalterlichen Befestigungsbaukunst. Sie wurden im Lauf der Jahrhunderte mehrfach wiederaufgebaut und vor kurzem restauriert - nun präsentieren sich die drei Burgen Castelgrande, Montebello und Sasso Corbaro in voller Pracht. Für die Römer bildete Bellinzona eine wichtige Verteidigungslinie. Das Grotto San Michele empfängt die edelline Gäste auf einer herrlichen Terrasse zwischen den Mauern und den Weinreben der Burg Castelgrande mit wunderbarer Aussicht über die Stadt. Den Nachmittag können Sie individuell gestalten oder an einer Weindegustation in den Tessiner Rebbergen teilnehmen.

Nachtessen und Übernachtung im Hotel & SPA Internazionale in Bellinzona

5. TAG: DONNERSTAG, 22. OKTOBER 2020

BELLINZONA - MERIDE - MONTE SAN GIORGIO - BELLINZONA

«Ein Meer der Erinnerungen» heisst unser Motto am heutigen Tag. Wir fahren nach Meride und besuchen das vom Stararchitekten Mario Botta entworfene Fossilienmuseum am Monte San Giorgio. Dieser Berg ist der beste Zeuge des Meereslebens der Trias-Zeit. Die einzigartigen und perfekt erhaltenen Fossilien, die hier gefunden werden, erzählen die Geschichte von Meeresreptilien, Fischen, Wirbellosen und Pflanzen, die vor über 240 Millionen Jahren lebten. Der Berg zeugt von einem verschwundenen Meer, dessen Erbe in den Funden weiterlebt, die im Fossilienmuseum des Monte San Giorgio in Meride ausgestellt werden. Das Mittagessen geniessen wir in einem für das Mendrisiotto typischen Grotto - Osteria La Guana.

Nach dem lukullischen Genuss besuchen wir den archäologischen Park in Tremona Castello. Archäologen und Freiwillige haben die Überreste einer Bergsiedlung sowie Tausende von Funden an den Tag befördert. Das erlaubt uns, die Vergangenheit der ganzen Region und speziell den Alltag in einem mittelalterlichen Dorf nachzuempfinden. Dank den Ausgrabungen können wir uns besser vorstellen, wie die Menschen damals lebten und starben, wie Häuser gebaut wurden und in welchen Bedingungen die Herrschaft und das Volk lebten. Das Coole am Besuch: Sobald Sie sich die Augmented-Reality-Brille aufsetzen, wird das Mittelalter Realität!

Nachtessen und Übernachtung im Hotel & SPA Internazionale in Bellinzona

6. TAG: FREITAG, 23. OKTOBER 2020

BELLINZONA - NUFENEN - GRIMSELWELT - BERN

Nach dem Frühstück fahren wir über den Nufenenpass zur Grimsel im Gebiet Swiss Alps Jungfrau-Aletsch. Imposante Bergketten, urige Täler und das grösste zusammenhängend vergletscherte Gebiet der Alpen - für die UNESCO war klar: Dies ist ein Welterbe von universalem Wert. Die Swiss Alps Jungfrau-Aletsch sind eine der spektakulärsten Hochgebirgslandschaften. Sie stehen in Symbiose mit der umgebenden Kulturlandschaft und erstrecken sich über alle Vegetationsstufen von mediterran anmutender Steppe bis ins karge Hochgebirge. Beim Mittagessen im historischen Alpinhotel Grimsel Hospiz begrüsst uns Dr. Hans-Christian Leiggener. Der Geschäftsführer der Stiftung UNESCO-Welterbe Swiss Alps Jungfrau-Aletsch und World Nature Forum Naters bringt uns die grossartige Gletscherlandschaft näher. Gemeinsam besichtigen wir die Kraftwerke. Dabei lernen wir, wie die Berge genutzt werden können, um Energie zu erzeugen. Am späteren Nachmittag fahren wir nach Bern.

Nachtessen und Übernachtung im Hotel Bellevue Palace in Bern

7. TAG: SAMSTAG, 24. OKTOBER 2020

BERN - RÜCKREISE ZU DEN AUSSTIEGSORTEN

Wir starten mit einem köstlichen Frühstück schwungvoll in den letzten Tag. Die Berner Altstadt zählt seit 1983 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Schweizer Hauptstadt zeugt vom grossartigen mittelalterlichen Städtebau Europas und verzaubert ihre Besucher mit einem wohltuend entschleunigenden Lebensrhythmus. In den Kellergewölben lässt es sich in den Cafés wunderbar verweilen und die kilometerlangen Laubengänge laden zum Einkaufsbummel ein. Am Morgen werden Sie von einem ortskundigen Guide durch Bern und seine Geschichte geführt. Einer der Höhepunkte dabei ist der Besuch des Zytglogge. Das Wahrzeichen Berns überzeugt mit einem faszinierenden Uhrwerk aus dem 16. Jahrhundert, welches von innen besichtigt werden kann.

Das Mittagessen wird uns an einem wunderschönen Ort serviert: Das Restaurant Rosengarten bietet eine einmalige Aussicht über die Altstadt. Nach dem Gaumenkitzel spazieren wir zum Bundeshaus. Mit einem Führer tauchen wir in die Welt des Parlaments ein. Ob in der Kuppelhalle, in den Ratssälen oder in der Wandelhalle - über den Parlamentsbetrieb und die Bundeshaus-Geschichte gibt es viel Spannendes zu hören.

Nach der Führung empfängt uns Kaspar Schürch, Geschäftsführer von World Heritage Experience Switzerland (WHES) zu einem Apéro riche. Serviert werden die Häppchen im Hotel Bern, in der höchstgelegenen Altstadtbar von Bern. Es ist der krönende Abschluss einer horizonterweiternden Reise zu natürlichen und kulturellen Schätzen.

Einsteigeorte

Kerzers | Allmendstrasse 14 | 11.00 Uhr

Bern | Hodlerstrasse (beim Kunstmuseum) | 11.30 Uhr

Aarburg | Strickereistrasse (Hotel Krone) | 12.30 Uhr

Zürich | Flughafen (Bus-Terminal) | 13.30 Uhr

Preise

Arrangement im Doppelzimmer pro Person CHF 2750.00

Zuschlag Einzelzimmer CHF 320.00

SOS-/Annullationskostenversicherung CHF 123.00

Sichern Sie sich noch heute Ihren Platz und buchen Sie unser exklusives Angebot zu dieser faszinierenden Reise. Wir freuen uns sehr, Sie an Bord begrüssen zu dürfen.

.

.

.

Quelle Bilder: Bern Welcome | Rhätische Bahn, Erik Süsskind | Raphael Schmid | Giovanni Luisoni | OTR Bellinzonese e Alto Ticino