«we care for nature» – edelline fördert den Klimaschutz

Der Berner Reiseveranstalter edelline hat den Verein «we care for nature» gegründet. Prominente Gründungsmitglieder sind die abtretende Nationalrätin Regula Rytz, SBB-Legende Dr. Benedikt Weibel und Bärenforscher Dr. David Bittner.

Der Klimawandel bereitet uns grosse Sorgen. Der Verlust der Artenvielfalt auch. Der Berner Reiseveranstalter edelline möchte gemeinsam mit den engagierten Persönlichkeiten Regula Rytz, Dr. Benedikt Weibel und Dr. David Bittner gegen den globalen ökologischen Kollaps ankämpfen.

Am 26. April 2022 ist in der Dachschrägi in Köniz der Verein «we care for nature» gegründet worden. Er sammelt Geld, um zwei bis drei Naturschutzprojekte in der Schweiz unterstützen zu können. edelline wird pro gebuchte Reise einen Betrag spenden und so die CO₂-Emissionen aus dem Verkehr teilweise kompensieren.

Der langjährige SBB-Chef Dr. Benedikt Weibel hat nicht lange überlegt, als er die Anfrage von edelline erhielt, Gründungsmitglied des Vereins zu werden: «Ich engagiere mich bei ‹we care for nature›, weil jeder Ansatz, etwas für das Klima zu tun, Unterstützung verdient.» Als Gastgeber der Reise «WWW – Wandern, Wein & Weibel» nimmt Dr. Benedikt Weibel die edelline-Gäste im kommenden September auf eine faszinierende Mehrtagestour in Gegenden, zu denen er einen starken Bezug hat.

Auch die ehemalige Nationalrätin und Präsidentin der Grünen Regula Rytz hilft tatkräftig mit: «Der Erhalt des Lebens auf unserem Planeten gelingt nur, wenn wir uns alle engagieren. Ich bin froh, dass sich immer mehr Unternehmen dieser Verantwortung stellen und unterstütze den Verein ‹we care for nature› mit Rat und Tat.»

Bärenforscher Dr. David Bittner ist gerne Gründungsmitglied des Vereins «we care for nature». «Vielen Menschen ist die dramatische Situation unserer Biodiversität nicht bewusst. Der Mensch ist aktuell für das grösste Artensterben seit dem Aussterben der Dinosaurier verantwortlich», sagt der passionierte Biologe und Fotograf. Um anzufügen: «So sind zum Beispiel die Bestände der Süsswasserfische in den letzten 50 Jahren weltweit um über 80 Prozent zurückgegangen und viele Fischarten – in der Schweiz allein über 30 – für immer ausgestorben.» Dr. David Bittner entführt die edelline-Gäste an ausgewählten Terminen in die Wildnis Alaskas, wo sie den Lebensraum von Küstenbraunbären kennenlernen und die wilden Tiere aus nächster Nähe erleben.

Als Präsident des Vereins «we care for nature» wurde edelline-CEO Beat Ackermann gewählt. Firmensprecher Thomas Wälti fungiert als weiteres Vorstandsmitglied.

Der Verein «we care for nature» wird in einem späteren Schritt in eine Stiftung umgewandelt.

 

Nächster Bericht

Zurück zu "News"