13 Fragen an Janine Zayed

Heute im Spotlight: Janine Zayed, Assistentin CEO


Hallo Janine, bitte stelle dich kurz vor. Wer bist du und was machst du beruflich?
Ich bin eine weltoffene, unternehmungslustige Person und bin nach mehreren Jahren im Ausland Ende 2020 wieder in meine Heimat, in die Region Biel zurückgekehrt. Seit Februar 2021 bin ich bei edelline als Assistentin der Geschäftsleitung tätig. 

Wie bist du zum Reise-Business gestossen?
Ehrlich gesagt ganz unbeabsichtigt. Ich habe eine neue Herausforderung gesucht und mich spontan beworben, da ich sehr reisebegeistert bin und mich der Stellenbeschrieb sofort angesprochen hat.

Was macht dir an deinem Job am meisten Spass?
Die tägliche Abwechslung und die verschiedenen Herausforderungen. In meiner Position bin ich in fast jeden Bereich der edelline Gruppe involviert und lerne jeden Tag etwas Neues. Eine zusätzliche Bereicherung ist das tolle Team und die Tatsache, dass ich unseren Kund*innen meine eigene Leidenschaft, das Reisen, näher bringen kann.

Welchen Herausforderungen musst du dich stellen und wie meisterst du sie?
Aus all den tollen Ideen und Visionen die Besten zum richtigen Zeitpunkt für unsere Kund*innen wie auch für unsere Unternehmung umzusetzen. 

Was war deine bisher eindrücklichste Reise?
Ich war 2009 zum ersten Mal in Kuba und bin während einem Monat um die ganze Insel gereist. Die pure Lebensfreude der Menschen, die unglaublich abwechslungsreiche Landschaft und die Musik haben mich auf eine Weise bereichert, wie keine andere Reise.

Welche 3 Dinge sind dir aktuell am wichtigsten im Leben?  
Meine Familie, meine Freunde und die Möglichkeit, wieder die Natur unserer schönen Schweiz zu geniessen, vor allem die Berge. 

Gibt es eine Erfahrung, die dein Leben nachhaltig verändert hat? 
Mein Ehemann ist Ägypter und bevor wir geheiratet haben, lebte ich ein Jahr mit ihm in Kairo. In diesem Jahr habe ich unglaublich viel über mich und was mir wirklich wichtig ist im Leben gelernt. Die Herausforderung, eine Zukunft mit jemandem aus einem komplett anderen Kulturkreis aufzubauen, hat mich verändert. Umso mehr freue ich mich, dass wir erfolgreich waren und heute als Paar noch glücklicher sind.

Wenn du eine Sache auf der Welt verändern dürftest, was wäre das?
Ich wünsche mir von den Menschen mehr Akzeptanz für die Lebensweisen und Ansichten ihrer Mitmenschen. Nur weil etwas nicht dem eigenen Gusto entspricht, ist es nicht automatisch schlechter. Wir könnten sehr viel voneinander lernen, wenn wir nicht immer so voreilig urteilen würden.

Gibt es etwas, worauf du besonders stolz bist und etwas, was du gerne rückgängig machen würdest?
Ich bin unglaublich stolz auf den Zusammenhalt meiner ganzen Familie und die gegenseitige Unterstützung, die wir einander zukommen lassen. Zu wissen, dass man nicht alleine ist, ist das schönste Gefühl. 
Es gibt einige Dinge, die ich vielleicht anders machen würde. Jedoch versuche ich, Vergangenes einfach anzunehmen wie es ist. Ändern kann ich jetzt sowieso nichts mehr und jede Erfahrung hat mich zu der Person gemacht, die ich heute bin. Und die mag ich ziemlich gerne:)

Was ist eine Sache, die du ausprobiert hast und nie mehr wieder machen willst?
Jegliche Art von Achterbahnen, Fahrten auf hoher See in kleinen Booten oder ähnlichen Dingen, da mir sofort speiübel wird und das für mich eines der schlimmsten Gefühle überhaupt ist. 

Wofür würdest Du mitten in der Nacht aufstehen?
Um jemandem beizustehen, der mir nahe steht oder um eine Reise oder einen Ausflug in die Natur zu geniessen.

Was darf in deinem Kühlschrank niemals fehlen?
Schokolade, Schokolade und Schokolade...

Wenn du einen Tag aus deinem Leben wiederholen könntest, welcher wäre das und warum? 
Meine kirchliche Hochzeit. Ich bin kein sehr religiöser Mensch, jedoch war unsere Trauung in der Kirche Ligerz der emotionalste Moment meines Lebens. Meine Familie und Freunde aus Ägypten und der Schweiz waren alle anwesend und die ganze Zeremonie war magisch. 

Janine Zayed
Janine Zayed, Assistentin CEO

Vorheriger Bericht Nächster Bericht

Zurück zu "Blog"